Schlaf süsser Schlaf

Haben Sie sich jemals gefragt, wie viel Bewegung Ihr Hund haben sollte und wie viel Zeit er braucht um sich auszuruhen?

Versuchen wir es richtig zu verstehen, wie viel Ruhe Ihr Hund haben sollte: zwischen 16 und 20 Stunden am Tag! Durch Ruhe lernt der Hund, was ihm beigebracht wird. Es überrascht nicht, dass ihm, wenn er eine Übung nicht durchführt, die nötige Zeit gegeben wird, um das Gelernte zu verdauen, und dann, wie von Zauberhand, hat er, ein paar Tage später, das gelehrte Verhalten erlernt. Daher können wir sagen, dass Schlaf oder Ruhe im Allgemeinen nach dem Training nicht nur zur Regeneration der Muskelmasse, sondern auch zur Assimilation des Erlernten beiträgt. Aber Achtung: Das bedeutet nicht, dass der Hund den ganzen Tag drinnen bleiben muss, weil er 16 Stunden ruhen muss!

Es muss das richtige Maß zwischen Aktivität und Ruhe gefunden werden; und wenn ich von Aktivitäten spreche, meine ich nicht den typischen Satz, den ich oft höre: „Er hat einen großen Garten und kann so lange laufen, wie er will“. Diese Aussage ist absolut falsch! Der Hund muss raus. Riechen ist für ihn ein bisschen wie Zeitung lesen: Viele unterschiedliche Gerüche bereichern seinen Tag, befriedigen sein Geruchsbedürfnis; Gehen und Laufen sind unerlässlich, um eine gute Muskelmasse zu erhalten und damit Verletzungen zu reduzieren und bei älteren Hunden den Geruchssinn lange zu erhalten und dem Verlust von Muskelmasse vorzubeugen.

About Author /

Debora Severo è una fisioterapista ed osteopata “umana” e svolge attività di libera professione nel suo studio di Vicenza e di Jesolo . È inoltre, specializzata in osteopatia animale, applicata al cane e collabora con diversi centri cinofili : “8 abbài sotto al cielo” a pordenone , Lulen club , Padova e Wonderdog a Vicenza oltre a svolgere attività specifica applicata agli equini.

Start typing and press Enter to search