Die Fußgängerzone kehrt zur Tradition zurück  

Ab 26. Mai keine Autos mehr, um Raum für die längste Fußgängerzone Europas zu schaffen 

Die längste Fußgängerzone Europas befindet sich hier. Eine Tradition für Jesolo und seine Gäste. Vom 26. Mai bis 18. September, weg mit den Autos von der Hauptallee von Jesolo Lido, um Platz für Fußgänger zu schaffen: von 20 Uhr bis 6 Uhr am nächsten Tag. In den beiden vorangegangenen Sommern war das Inkrafttreten des verkehrsberuhigten Bereichs um eine Stunde auf 19 Uhr vorverlegt worden, um den Lokalen die Möglichkeit zu geben, im öffentlichen Raum Pavillons einzurichten.

Mit dem Ende der Pandemievorschriften ist man hier, wie überall in Italien, in die Vergangenheit zurückgekehrt. Und so die Fußgängerzone, mit all ihren Lichtern, Farben, unzähligen Bars und Cafés und öffentlichen Veranstaltungen in einer einzigartigen Atmosphäre. Eine lange Strecke, die man auch mit dem kleinen Shuttle-Zug erleben kann, der an allen wichtigen Plätzen hält. 

EIN MEER VON EMOTIONEN 

Eine einzigartige Einkaufsstraße erstreckt sich auf der längsten Fußgängerzone Europas, von einem Ende der Stadt zum anderen, mit mehr als 1.200 Geschäfte, Restaurants, Bars und trendigen Clubs. Ein Spaziergang ist wie der Eintritt in ein Kaleidoskop, das die Sinne und Gefühle anregen. Man spürt sofort das Wesen von Jesolo: vielfältige Platze, Farbblitze, Schaufenster, innovative Geschäftsräume, Basare, authentische Aromen und ein Hauch von Meer und Salz. Ein unvergleichliches Einkaufszentrum, das von einer bunten Menschheit besucht wird, ein Treffpunkt für viele Kulturen, der über das Zeitgenössische hinausgeht und bereits von der Zukunft erzählt. 

About Author /

Sfoglia. Leggi. Ascolta.

Start typing and press Enter to search